Unsere Reitgruppe

Benedikt:
Benedikt, kurz Bene, stolzer Inhaber des kleinen Hufeisens,unterstützt uns tatkräftig als Vollwert SchlaBu auf den CHUs. Nachdem er bereits den Baggerpreis ergattern konnte, ist sein nächstes Ziel nun gesteckt- der Survival-Cup.

Carolin:
Caro M, eine der der drei Carolins unserer Reitgruppe passt nicht nur namenstechnisch perfekt in unsere Gruppe. Bisher konnte sie uns zwar nur als SchlaBu auf den CHUs unterstützen, doch sobald sie dem kalten Irland den Rücken kehrt, wird uns die Dressurreiterin von ihren Springqualitäten überzeugen und sich für uns in den Sattel schwingen.

Carolin:
Carolin, auch Carl gennant (großer Dank geht an dieser Stelle an die Rechtschreibkorrektur) ist eine unserer beiden Obfrauen, außerdem ist sie stolze Besitzerin unseres Pudel-Maskottchens Wilma.
Neben ihrem durchaus gefüllten Terminkalender, der eher auf eine 48 Stunden Tag ausgelegt ist, findet sie für ein CHU und den ein oder anderen FaKo gerne Zeit und wenn nicht, holt sie diese auf dem Fahrtweg wieder auf- ein gefülltes Konto in Flensburg ist in Arbeit.

Charlotte:
Charlotte, besser bekannt als Lotti, ehemalige Obfrau, die uns aber trotzdem tatkräftig bei der Planung und Ausführung unseres CHUs unterstützt. Sie ist immer für eine Party zu haben und wenn mal kein FaKo zur Hand ist, hat sie immer den altbewährten Notklopfer dabei. In ihrer Freizeit schwingt sie sich gerne für einen Ritt in den Wald oder im Dressurviereck in den Sattel.

Christian:
Christian ist noch recht neu in der Gruppe und schon voll dabei. Sowohl im Sattel als auch auf den Partys ist unser Buschi immer einsatzbereit und voller Tatendrang. Ob er nun der typische Physiker ist oder nicht lässt sich diskutieren, jedoch überfordert er die beiden Obfrauen regelmäßig mit seinem Erscheinen 15 Minuten vor der vereinbarten Zeit.

Christiane:
Christiane ist ein treues BoDo Mitglied auf das stets Verlass ist. Eine helfende Hand mitten in der Nacht? Eine Party irgendwo im nirgendwo? Unsere fast Ärztin ist immer zur Stelle und dabei stets gut gelaunt. Wir freuen uns jetzt schon sie bald mit Stethoskop in den Oldie-Cup schicken zu können.

Christina:
Christina gehört zu unsere BoDos auf Abwegen (ein paar moderne Weltenbummler gehören ja schließlich in jede Reitgruppe). Wenn es jedoch um eine Nacht mit wenig Schlaf und viel Party geht, schwingt sich die Sportskanone schnell in den Luxusjet und stattet uns einen Besuch ab- der ideale Jetset-SchlaBu also. Zur Zeit verbringt die Springreiterin viel Zeit im Bürostuhl, wird sich aber bald wieder fleißig in den Sattel schwingen.

Corinna:
Corinna, auch bekannt als Reitgruppenmutti, Obfrau, Co oder auch Mädchen für alles. Tatkräftig ist sie jederzeit für die Reitgruppe im Einsatz und kann das Datum des CHUs merkwürdigerweise im Schlaf aufsagen, man munkelt man hätte sie öfter danach gefragt. Nebenbei kann sie kochen, backen, sich um Wilma kümmern und fast perfekte Exel-Tabellen erstellen. Ob zur Rentnerbespaßung, Ponyentwilderung oder auch zur höheren Dressur schwingt sie sich in ihrer Freizeit gerne in den Sattel und lässt sich dabei nicht durch nichts beirren. Rundum ist sie nicht nur der harte Kern in unserer Reitgruppe, sondern auch die beste Mitbewohnerin der Welt.
Daniel:
Der Erfolgsträger unserer Reitgruppe, sowohl auf den Partys als auch aufden Turnieren. Nach erfolgreicher Überwindung der persönlichen Ergebniskrise, fehlt nun nur nicht der Baggerpreis zum ganz großen Glück. Zur Zeit befindet auch er sich auf  Abwegen im entfernten Brasilien und arbeitet dort an seinem Teint- die etwas andere CHU- Vorbereitung. Sobald er den brasilianischen Frauen den Rücken kehrt, wird er sich hier zurück in den Springsattel schwingen und gemeinsam mit Hanna und Carolin für die DHM-Qualifikation trainieren.
Fabienne:
„Prüfungen kann man wiederholen- Partys nicht“- hätte es diesen Spruch nicht schon gegeben, dann wäre er sicher von Fabienne erfunden worden. Mit ihrer weißen Wolke lässt sie sich so schnell keine Party entgehen und ist auch sonst stets hilfsbereit zur Stelle. Sofern ihr Dinosaurier sich nicht wieder einmal kurzzeitig selbst außer Gefecht gesetzt hat, ist sie im Dressursattel zu Hause.
Florian:
Florian, die springende Dressurtucke oder auch der dressurreitende Springer ist für jeden Spaß zu haben. Ob es sich dabei um den Transport eines Pferdes, die Organisation einer Partylocation oder sonstiges handelt ist dabei zweitrangig, Florian erledigt es. Nebenbei hat er sich auf der Gefühlsebene der Reitgruppe Münster zugewandt und ist dabei fündig geworden. Momentan lebt er im Ulmener Exil und bereitet sich dort auf die anstehende CHU-Saison vor, um vorbildlich mit 1-12 FaKos dabei zu sein - Dabei ist schließlich alles!
Hanna:
Hanna, sonst eher der elektronischen Musikszene zugeneigt, entdeckt auf den CHUs regelmäßig ihre große Liebe für Schlager und stellt sich am Ende meist die Frage, wo sie bloß in der Nacht von Freitag auf Montag war…
Neben ihrem Partygeist ist sie jedoch auch im Sattel zu größeren Taten bereit und vervollständigt gemeinsam mit Carolin und Daniel das Team für die Quali in München. Wir freuen uns auf das Training und das bevorstehende Turnier mit ihr.
Karolin:
Karo, ebenfalls ehemalige Obfrau befindet sich zur Zeit im Master und hat das ganz große Glück bereits in der Studentenreiterei gefunden. Dies hindert sie jedoch nicht daran unsere Reitgruppe weiterhin fleißig zu unterstützen. Zur Zeit schwingt sie sich zum Prüfungsausgleich in den Sattel eines Dressurpferdes und feilt somit nebenbei an ihrer reiterlichen Karriere.
Sarah:
Sarah hat sich nach einem durchaus würdigen Einstand als Küken erfolgreich in die Reitgruppe integriert und zeigt auch weiterhin stetigen Einsatz auf den CHUs, ob als Reiter oder als SchlaBu.
Auch wenn man die eigentlich eher im Dressursattel wohnende Reiterin zuerst zu ihrem Springglück überreden muss, zeigt sie dann auch im Sattel mit den kurzen Steigbügeln ihr Können.
Sonja:
Sonja, die Ex-Kölnerin brauchte nicht lange, um sich vollständig in die Gruppe der BoDos einzugliedern. Neben ihren Fähigkeiten als Stricklisel und dem perfekten Nudelsalat, kann sie auch auf den Partys überzeugen. Selbst wenn sie droht, die Tanzfläche mit der Luma zu verwechseln genügt es nur eines kurzen Weckrufs und sie feiert ausgiebig weitere drei Stunden, sowohl Survival-Cup- als auch Baggerpreisverdächtig.

 

Published on  March 1st, 2017